Mumien in der Eisenhart-Schule

Im Geschichtsunterricht erfuhren wir viel Interessantes über das Leben im Alten Ägypten. Am meisten beeindruckte uns, wie die Ägypter ihre Toten für das „Leben im Jenseits“ vorbereitet haben. Diese alten Begräbnisrituale für Pharaonen und andere bedeutende Persönlichkeiten wollten wir unbedingt kennenlernen. In unserer Schule gibt es zum Glück die Arbeitsgemeinschaften Geschichte und Biologie. Unsere Lehrerinnen Frau Roeling und Frau Bednarek, die AG-Leiterinnen, halfen uns bei der Vorbereitung.Zuerst wurden im Supermarkt tote Forellen und jede Menge Salz besorgt. Nun begann die eigentliche Mumifizierung. Jeden Tag wurden die ausgenommenen Fische innen und außen mit viel Salz eingerieben. Dadurch sollten die Fische alle Feuchtigkeit verlieren. Erst als sie ganz trocken waren, wurden sie mit Gipsbinden aus dem Kunstunterricht weiterbehandelt. Die Fische mussten vollständig eingegipst werden, damit sie richtig haltbar wurden und wie echte Mumien bemalt werden konnten. Das Bemalen machte besonders viel Spaß. Wie die Alten Ägypter verwendeten viele die Farben Gold und Blau.

Wir sind immer noch stolz auf die Ergebnisse unserer Arbeit.
Auf den Bildern könnt ihr einige der fleißigen „Altertumsforscher“ aus den Klassen 6a und 6b sehen, die an diesem Projekt mitgearbeitet haben.

AG Biologie und Geschichte

Drucken E-Mail